Montag, 25. November 2013

Nerds on Tour: Hobby & Elektronik 2013

Letzte Woche war ich dank eines Gewinnspiels von Streetpass Germany auf der Hobby & Elektronik 2013, auf der neben PC-Zubehör, Casemods und ferngesteuerten Autos auch einiges zum Thema Videospiele zu sehen war.


Auf der Messe waren zwei immerhin zwei der großen Konsolenhersteller präsent. Sony und Nintendo waren bei mit ihren Show-Trucks angereist um ihr neuesten Produkte vorzustellen. Zusätzlich gab es noch unter dem Motto "Games for Families" Spiele von verschiedenen Publishern zu sehen. 




Das Angebot von Sony bestand aus vielen einsteigerfreundlichen PS3-Spielen mit Move-Steuerung, einigen PS Vitas und natürlich dem worauf ich am meisten gespannt war: Der Playstation 4. 


Zu spielen gab es auf der PS4 nur das kindgerechte Hüpfabenteuer Knack. Es war trotzdem eine gute Gelegenheit den Controller auszuprobieren und einen Eindruck von der Next Gen-Grafik zu bekommen. Diese ist in einem Spiel wie Knack, das auf niedliche, bunte Comicgrafik setzt zwar nicht so beeindruckend wie sie vielleicht in einem Killzone gewesen wäre, aber die scharfen Texturen und der allgemeine Detailreichtum zeigen einem schon was auf den neuen Plattformen so drin sein wird. Der Dualshock 4 ist richtig super. Ich weiß ja nicht wie es euch geht aber so richtig ergonomisch fand ich den PS3-Controller nie. Der Nintendo Classic Controller und das Xbox 360-Pad lagen immer einen Tick bequemer in der Hand. Jetzt hat sich Sony aber ordentlich ins Zeug gelegt und einen wunderbar ergonomischen Controller geschaffen, der die Schwächen der bisherigen Dualshocks ausbügelt. Die neue Form schmiegt sich bequem an, die Knöpfe haben tolle Druckpunkte und die Sticks haben durch die Kule einen prima Grip. Ob es der beste Controller dieser Generation ist kann ich noch nicht sagen, denn ich habe ja die Xbox One noch nicht getestet. Der beste Playstation-Controller ist es auf jeden Fall.


Bei Nintendo gab es viele neue Spiele zum ausprobieren. Ich habe als erstes Super Mario 3D World ausprobiert. Das Design der Levels war wie gewohnt großartig und innovativ. Auch der Multiplayer mit vier Spielern hat besser funktioniert als noch in den New Super Mario Bros. Teilen, bei denen dass ja bekanntlich ganz schnell in Chaos ausgeartet ist. Hier hat jeder genug Platz in den Levels, in denen es jede Menge versteckte Räume und Boni zu entdecken gibt. Nur eins hat mich ins stutzen gebracht: Vielleicht hatte ich einen schlechten Tag oder bin einfach zu dumm, aber die Kameraperspektive in 3D World hat mich so irritiert dass ich ständig an meinem Ziel vorbeigesprungen bin. Um gegen einen Block zu springen habe ich immer mehrere Versuche gebraucht und ungefähr die Hälfte der Plattformen habe ich verfehlt. Es ist natürlich möglich dass man sich erst an das Spiel gewöhnen muss und sich das mit der Zeit legt. Außerdem kann es auch sein dass es mit dem Tablet und seinen Analogsticks leichter zu steuern ist als mit dem Steuerkreuz der Wiimote. Spätestens wenn das Spiel bei mir eintrudelt kann ich dazu mehr sagen. ;)


Auf den Geräten der 3DS-Familie gab es unter anderem The Legend of Zelda: A Link between Worlds, Professor Layton und das Vermächtnis von Aslant und natürlich Pokémon X/Y zum testen. Hier lag auch ein 2DS aus, von dem ich nun voll und ganz überzeugt bin. Für Leute mit kleinem Geldbeutel und größeren Händen ist das Ding die absolut richtige Wahl.


Zelda hab ich nur kurz angeschaut um zu sehen wie der Grafikstil und die Steuerung so in echt aussehen. Das Spiel ist für einen Fan von Nintendo und der Reihe ja eh ein Must Buy. Bei Professor Layton hat sich auch nicht wirklich was getan, es gibt wie gehabt eine nette Story und einen Haufen Rätsel. 


Bei der Casual-Parade , sprich Just Dance, Wii U Karaoke und Wii Party U habe ich mich auch damit begnügt anderen Leuten und armen Nintendo-Knechten beim hampeln zuzuschauen^^ Sah ziemlich witzig aus, für mich ist das aber nichts. Fans solcher Spiele greifen ja eh zu. Wii Party U hatte einige witzige Minigames, aber an Mario Party 4 kommt für mich eh nichts ran ;)


An ein paar kleinen Stationen konnte man sich mit anderen Besuchern in Mario Kart Wii messen.


Von verschiedenen Publishern gab es unter anderem Skylanders, Rocksmith 2014, The Voice of Germany und Rayman Legends zu sehen. Von Rayman waren tatsächlich alle "großen" Versionen (PS3, Xbox 360, PC und Wii U) verfügbar und schon beim zuschauen bekam man richtig Bock auf das Spiel, auch wenn es echt bockschwer ist. 

Von einem Stand habe ich leider versäumt ein Foto zu machen: An einem kleinen Terminal gab es Retrospiele, bei denen ich eine begeisterte Partie Golden Axe auf dem Mega Drive gespielt habe. Interessant war es zu sehen wie jüngere Spiele sich daran versuchten, nicht verstanden was zu tun war (ist ja auch schwer so ganz ohne Tutorial :P) und wieder zu anderen Spielen weitergingen. Y can't Metroid crawl?

Erschöpft aber glücklich verließ ich am Abend die Messe. Es war wirklich eine tolle Gelegenheit die neuen Games auszuprobieren und vor Release mal einen Blick auf die PS4 zu werfen. Nochmals danke an Streetpass Germany für die Karten und an das nette Personal dass sich bemüht hat die Besucher zum hampeln zu motivieren ;)

Euer Wölle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen