Montag, 3. Juni 2013

Dokumentarfilm über "Atari-Friedhof" geplant

Im Jahre 1983 hätte das Medium Videospiel beinahe das Zeitliche gesegnet. Schuld an diesem Branchencrash war damals das Unternehmen Atari, die mit "E.T. The Extra-Terrestrial" das wohl schlechteste Spiel aller Zeiten veröffentlichten. 

Da nach dem Erfolg des Films hohe Verkaufszahlen erwartet wurden, ließ man ca. 5 Million Module herstellen. Davon haben sich leider nur ungefähr eine Million verkauft (eins davon steht bei mir im Regal), woraufhin man den Rest auf einer Deponie in der Wüste von New Mexico verbuddeln ließ. Hieraus entstand der Mythos des "Atari-Friedhofs".



Wer nicht glaubt wie schrecklich dieses Spiel ist, kann sich hier ein Video ansehen.

Das kanadische Filmstudio Fuel Industries hat sich jetzt eine Genehmigung für Ausgrabungen auf dem Deponiegelände geben lassen und will eine Doku über diesen Mythos drehen. Mal sehen was sie so finden, das könnte lustig werden. Ich würde mir den Film auf jeden fall ansehen. 

Viel Spaß beim Let's Play schauen und gruseln,
euer Wölle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen